Betthüpfer

Betthüpfer

Ich werde nie verstehen, wie manch einer von der einen in die nächste Beziehung springen kann. Der Mensch ist eigentlich nicht dazu da, alleine zu sein. Doch ich habe das Gefühl, dass entweder der überzeugte Single der aktuelle Trend ist, oder es in die andere Extreme geht – die Menschen, die nie für sich und mal eine längere Zeit Single sein können.

Nach mittlerweile zehn Monate des Singleseins finde ich mich damit gut zurecht und habe keine großen Probleme damit „alleine“ zu sein. Nur weil ich ohne einen Partner bin, heißt es ja nicht gleich, dass ich einsam bin. Ich vermute, dass das viele verwechseln und sich schnellstmöglich deshalb wieder einen Partner suchen. So war ich auch mal, aber ich habe mit der Zeit dazu gelernt.

Aktuell habe ich eine ehemalige Freundin, welche die andere Extreme anwendet. Sie war knapp über acht Jahre mit ihrem Ex-Freund zusammen, hat sogar mit ihm zusammen gelebt und hatte auch vor ihn zu heiraten. Das eine Beziehung nicht immer rosig verläuft, ist uns ja bewusst. Auch, dass die Gefühle vielleicht etwas weniger werden oder sogar im schlimmsten Fall komplett verschwinden können ist bekannt. Ich sage immer, es gehören zwei dazu und eine Beziehung bedeutet auch Arbeit, Arbeit für beide Parts. Soweit ich auch weiß, hatten beide gewisse Probleme.

In manchen Beziehungen nützt manchmal nichts mehr, was ich verstehen kann!
Was ich aber nicht verstehen kann ist die Tatsache, dass man sich kurze Zeit später einen neuen Partner zulegt.

Als ich meiner ehemaligen Freundin mein Unverständnis auf die Vorgehensweise vermittelt habe, meinte sie eiskalt zu mir, dass ich zum einen noch nie so etwas gefühlt habe (nein, ich war noch niemals verliebt oder habe noch nie einen Mann geliebt *Ironie*) und das mein Single-Dasein daran liegen würde, dass ich verbittert wäre. Wie gut, dass sie z.B. darüber Bescheid weiß, was bei mir so abging oder los ist. Zumal hat sie das eh nicht interessiert, da bloß ihre „Probleme“ bei unseren Treffen besprochen wurde. Nun ja, wie dem auch sei.

Wir leben mittlerweile in einer Wegwerfgesellschaft. Singles, welche nicht alleine sein können oder wollen oder Singles, welche gerne alleine sind und dies auch bleiben möchten. Doch diese Vorgehensweise von einer Beziehung in die nächste, werde ich wirklich nie verstehen.

Aber wieso kommt sowas?

Für viele Menschen ist eine Beziehung der Lebensinhalt und auch etwas, was ihr Leben erfüllt. Ohne eine Beziehung bzw. einen Menschen an ihrer Seite, fühlen sie sich oft leer und traurig. Mittlerweile habe ich gelernt, dass man als Single ebenfalls glücklich leben kann. Nicht umsonst gibt es das Sprichwort „Jeder ist seines Glückes Schmied“. Genauso sagt man, wenn man mit sich selbst im reinen ist und sich so akzeptiert wie man ist, sollte es auch im Liebesleben klappen. Doch wie bereits schon erwähnt, braucht man nicht zwingend einen Partner, welcher einen glücklich macht.

Wieso widmen wir uns nicht mehr Zeit unserer Familie, unseren Freunden oder unseren Hobbys, anstatt immer auf der Suche nach dem „perfekten“ Partner zu sein? Wünsche kann man sich selbst erfüllen oder von der Familie bzw. den Freunden erfüllen lassen. Und auch Intimitäten sind nicht das wichtigste auf der Welt. Und wenn einem dies doch wichtig ist, auch in der Hinsicht gibt es auch die Selbstbefriedigung. Klar, Sex (und vor allem wenn Liebe mit im Spiel ist) ist viel schöner, aber auch nicht das allerwichtigste auf der Welt.

Das wichtigste ist, dass man selbst mit sich zufrieden ist und selbst für sein Glück sorgt, sich mit tollen Menschen die Zeit vertreibt, sich um seine Hobbys und Wünsche kümmert. Ich denke, der passende Partner wird schon zur passenden Zeit aufkreuzen, dafür muss man nicht von einer in die nächste Beziehung springen oder sich mit Fuckboys oder leichten Mädels beschäftigen.

Bis bald,
Eure Miss Lisbeth.

 

 

 

 

Fotoquelle: www.pixabay.com

One thought on “Betthüpfer

  1. Liebe Marie, ich finde du hast absolut recht mit deinem Beitrag! Zwar war ich nie wirklich lange Single, aber weniger weil ich wirklich auf der Suche war, sondern eher weil es mich jedes Mal ziemlich erwischt hat und ich dann wieder in einer Beziehung war. Ich habe auch eine Freundin, die sich jedes Mal dem erst besten an den Hals wirft und ich kann da auch nur mit dem Kopf schütteln…alleine sein (und ja einsam sein ist etwas anderes!) ist doch auch mal ganz schön….oder?

    LG, S.

    http://www.lifestyledbys.com

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.